Drucken

Starker Auftritt der Liechtensteiner U 17 Judokas an der Europameisterschaft in Teplice CZE, wo sich die besten U17 Judokas Europas getroffen haben.

 

Liechtenstein war mit Patrick Marxer und Simon Tischhauser vertreten.  Für beide Judokas bedeutete es die erste Teilnahme an Europäischen Titelkämpfen. Für beide galt das Ziel, wertvolle Erfahrungen zu sammeln und gegen die besten von Europa so erfolgreich wie möglich zu sein.

Patrick Marxer traf in der ersten Begegnung bis 60 Kg auf den Makedonier Stojanoski Vladimir. In einem sehr bewegten,  mit stehtigem hin und her spannendem Kampf, den der Liechtensteiner mit einer gekonnten Festhaltetechnik für sich entscheiden konnte.

In der zweiten Begegnungen gegen den Azebeitcaner Rahimli Huseyn zeigte Marxer einen sehr beherzten Kampf, musste sich aber dem später Dritt-platzierten geschlagen geben. 

Am zweiten Tag stand Simon Tischhauser in der Kategorie -73 Kg im Einsatz.  Simon zeigte gegen den Moldawier Rotari Crispin all sein Können und besiegte den Osteuropäer durch Ippon, der höchsten Wertung im Judo. Auch für Tischhauser kam in der zweiten Runde das Aus gegen den Schweden Bjorktrop Jonas, der in dieser Kategorie ebenfalls Dritter wurde. 

Beide Liechtensteiner Judokas haben an der Europameisterschaft eine Klassierung unter den ersten sechzehn erreicht, was aus Liechtensteiner Sicht eine sehr starke und erfreuliche Leistung ist. Betreuer HJ. Schädler war auch über die Siege gegen Gegner aus den Oststaaten, die als sehr stark einzustufen, sind sehr erfreut. Das Resultat zeigt, dass im Judo Verband in den letzten Jahren gute Arbeit geleistet wurde.